Home Buch TippsBuch Finanzen Cool bleiben und Dividenden kassieren – Buchrezension

Cool bleiben und Dividenden kassieren – Buchrezension

Von Sebastian

Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle
von Werner H. Heussinger und Christian W. Röhl

Die Niedrigzinsen drücken die Gewinne auf das Ersparte ins bodenlose. Trotzdem scheint das Sparkonto des Deutschen lieblings Anlegevariante zu sein. Und das obwohl die Zinsen nicht mal die Inflation ausgleichen können.

Die irrationale Angst vor Verlusten auf dem Aktienmarkt, ist wohl größer, als die realen Chancen gewinne zu kassieren.

Die beiden Autoren versuchen in ihrem Buch, dem geneigten Leser, diese Angst zu nehmen. Ihn von der Nachhaltigkeit der Aktien zu überzeugen. Und stellen eine Strategie vor, mit der er das komplette Anlagepotential ausschöpfen kann: die Dividendenstrategien.

Welche drei Erkenntnisse ich aus seinem Buch gewonnen habe, will ich Dir im nachfolgenden Text beschreiben.

Für wen ist dieses Buch interessant?

Für jeden,

  • der ein Sparkonto sein eigen nennt.
  • der in Anleihen investiert hat.
  • der der Inflation ein Schnippchen schlagen möchte.

Fazit

Die beiden Autoren Heussinger und Röhl empfehlen eine klare Strategie: die Dividenden-Strategie.

Dies tun sie äußerst unterhaltsam und mit einem Witz, der dem trockenen Thema „Geldanlage“ entgegenwirkt.

Dabei verschweigen sie weder, dass man mit deren Strategie gegen Verluste gefeit ist, noch dass es einfach ist, aus den zahlreichen Analysen die richtigen Werte auszusuchen. Das Risiko ist halt Teil des Spiels.

Wer es meiden will, soll lieber auf die Indexfonds und ETFs setzten, dass Gerd Kommer in seinem Buch „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs“ thematisiert.

Für alle aktiven Anleger, oder die die es werden wollen ist das Buch „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ eine riesen Bereicherung!

 

Werbung

Mit getAbstract Lebenszeit sparren!

Deine knappste Ressource? Zeit! Dein größtes Kapital? Wissen!

Mit getAbstract hast Du das komprimierte Wissen aus einem Buch innerhalb von 10 Minuten erfasst.

Teste jetzt Gratis drei Tage lang den vollen Umfang und profitiere von mehr als 15 000 Zusammenfassungen.

Werbung Ende

Drei Erkenntnisse:

Bundesanleihen – ein böses Erwachen.

Lang ist es her, dass die Bundesanleihen satte Zinsen abgeworfen haben. Noch länger, dass sie eine profitable Geldanlage darstellten.

Vor rund drei Jahrzehnten gab es noch 9% Zinsen. Bei der Jahrhundertwende warfen die 10-jährigen noch 5,2%. Ende 2015 nur noch 1%. Mit den dreijährigen Anleihen verlor der Anleger sogar 0,4%.

Die Zeiten, in den man mit sicheren Papieren vom Vater Staat satte Gewinne nach Hause tragen konnten, sind wohl vorbei.

Risikolos und trotzdem profitabel?

Vor 2008 und der Pleite der Lehman Brothers versprachen die offenen Immobilienfonds all das, was die Bundesanleihen nicht mehr konnten.

Was als ein sicherer Hafen gepriesen wurde, war ein schlimmeres Desaster, als die zu seiner Zeit hochgepriesene „Volksaktie“ der Deutschen Telekom. Die Lehman Papiere verbrannten 750 Mio. Euro deutscher Anleger. Folglich haben sie genug von Aktienmärkten und Bunkern ihr Geld auf unprofitablen Tageskonten, die nicht mal die Inflationsrate kompensieren können.

Ausweg aus der Nullzinsfalle.

„Ein Vierteljahrhundert nach der legendären Silvesteranleihe gibt es statt risikofreier Zinsen nur noch zinsloses Risiko“. Doch das muss nicht sein.

Mit Aktien als das Gegenstück zur Anleihe, gelingt der Ausweg. Denn wehrend Anleihen nichts weiter als Schulden sind, die irgendwann getilgt werden wollen, sind Aktien verbrieftes Eigenkapital, das unbefristet eingezahlt wurde und Zinsen abzuwerfen hat.

Doch wie soll man die richtigen Aktien auswählen? Zwischen den risikoreichen Unternehmen wie Tesla, die bis jetzt fünf Milliarden US-Dollar verschlangen, jedoch noch keinen Gewinn erwirtschafteten und den weniger Hippen und gleichzeitig weniger gewagten Firmen unterscheiden?

Über die Autoren:

Werner H. Heussinger und Christian W. Röhl haben in ihrer Karriere 400 Mio. Euro für internationale Investmentbanken gemanagt.

Sie haben in den über 20 Jahren eine Expertise aufgebaut, die sie als Journalisten, Buch-Autoren und TV-Experten weitergeben.

Sie brachten in der Zeit einige Unternehmen an die Börse und betätigen sich als Investoren mit ihrem Privatvermögen auf den Kapitalmärkten.

Quelle: dividendenadel.de

Wichtig!

Nach dem Urteil des Landgerichts Berlin vom 24. Mai 2018, in dem die bekannte Bloggerin Vreni Frost zur Unterlassung verpflichtet wurde Inhalte zu veröffentlichen ohne den kommerziellen Zweck hervorzuheben, weise ich diesen Artikel ausdrücklich als Werbung aus, da ich hier über ein Buch schreibe, das Du sowohl aus Amazon wie auch bei blinkst und getAbstract erwerben kannst.

Auch wenn ich nicht direkt dafür bezahlt wurde, verlinke ich den Artikel mit einem sogenannten affiliate Link
Dieser Link ist mit einem Sternchen * gekennzeichnet.

Solltest Du über diesen Link das Buch erwerben, erhalte ich eine kleine Provision, die mir dabei hilft den Blog und die daraus entstandenen Kosten zu decken.

Für Diene Unterstützung bedanke ich mich schon im Voraus.

Ähnliche Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.