Home News Was uns der Mai ’19 brachte

Was uns der Mai ’19 brachte

Von Sebastian

Interessante Zeiten in den wir leben

Die Europawahlen sind durch und wir durften Zeugen werden, wie CDU/CSU und die SPD Schiffbruch erlitten.

Annegret Kramp-Karrenbauer, die man besser unter AKK kennt, sprach sich relativ offen für die Zensur und erntete eine schallende Ohrfeige von der Öffentlichkeit.

Andrea Nahles legte nach nur 13 Monaten ihr Amt als Vorsitzende der SPD nieder und will sich komplett aus der Politik zurückziehen.

Beide Parteien, die seit mehreren Jahrzehnten die Mitte und somit die meisten Deutschen repräsentieren, verlieren zunehmend an Zuspruch.

Dies liegt nicht nur an der zunehmenden Beschneidung der Rechte ihrer Wähler, ob in Form der absoluten Ignoranz gegenüber den EU-Urheberrechtsreform-Protestanten oder der Kriminalisierung der „Fridays for Future“ Bewegung, sondern auch an der zunehmenden Kluft zwischen Arm und Reich.

Die Grünen hingegen verzeichneten einen hohen Zuwachs, der nicht nur auf die Jugend zurückzuführen ist, die zum wiederholten Mal die Regierenden ermahnt mehr für die Umwelt zu tun und sich an ihre eigenen Verpflichtungen zu halten.

Zukunft vs. Vergangenheit

Aber ob das alles zu unserem Wohlstand führen wird? Zur mehr Gerechtigkeit und mehr Umweltschutz?
Denn schon 1992 hielten Kinder eine Rede zur UN Klimakonferenz, die nicht mehr als ein paar unterdrückte Tränen brachte.

Ob Greta Thunberg, das Gesicht von „Fridays for Future“ da mehr Erfolg haben wird?
Vor allem da sich die Politiker wie Christian Lindner (FPD), Markus Söder (CSU) und weitere, weniger prominenten Politiker aus der CDU-Reihe gegen „Schulschwänzer“ aussprachen und sie somit indirekt kriminalisierten. Den der Verstoß gegen die allgemeine Schulpflicht wird in BRD mit Geldstrafen bzw. dem Entzug des Sorgenrechts bestraft.

Somit sehen wir in der letzten Zeit, dass Proteste durchaus erwünscht sind, solange sie in der gewohnten Art des Stammtisch-Debattierens und der stillen Resignation geschehen.

Mit anderen Worten, es wird nicht nur die Kluft zwischen den Reichen und den Armen größer, sondern auch zwischen den Regierenden und den Wählern.

Was das alles für uns alle bedeuten wird, zeigt uns die Zukunft.
Was das alles für uns alle bedeuten könnte, zeigt uns die Vergangenheit!

Wir werden alle älter. Die Zeiten ändern sich und ob die „Jugend“ für „unsere“ Fehler geradestehen wird, ist zu bezweifeln.

Daher ist es nicht nur wichtig für die Zukunft vorzusorgen, sondern es mit bedacht und verstand zu tun.

Was die amtierende Regierung für Pläne zur Wahrung des Wohlstands, die Finanzwelt zu Vermögensaufbau und die Presse zu dem Ganzen zu sagen hat, kannst Du in den folgenden Artikel nachlesen.

 

 

Die Presse

 

KW22

31.05.2019 – Welt
„Bayern-SPD macht Grundrente und Klimaschutz zur GroKo-Bedingung“

31.05.2019 – Welt
„Die SPD-Grundrente kostet viel mehr als veranschlagt“

31.05.2019 – Focus online
„Neues Gutachten: Rechtswissenschaftler erklärt Grundrente für verfassungswidrig“

31.06.2019 – Handelsblatt
„Inflationsrate in Deutschland fällt auf 1,4 Prozent – Zinserhöhungen rücken in die Ferne“

31.05.2019 – Focus online
„Wie man bis zum Ruhestand Millionär wird – unabhängig vom Alter“

30.05.2019 – onivista
„Ruhestand voraus? 3 starke, zuverlässige Dividendenaktien, die man sich ansehen sollte“

29.05.2019 – Welt
„Mit dieser Strategie verdienen Sie an der Herrschaft der Alten“

29.05.2019 – Welt
„Mietpreisbremse: Gerichtsurteil bringt Mieterin 4000 Euro Rückzahlung“

28.05.2019 – Finanzen100
„Riester-Rente: Hohe Gebühren drücken Rendite – was Sie dagegen tun können“

28.05.2019 – Handelsblatt
„Jedem fünften Rentner droht Altersarmut“

27.05.2019 – der Tagesspiegel
„Riester, Aktien oder Betriebsrente – welche Vorsorge für wen am besten ist“

KW21

25.05.2019 – Capital
„Warum die Riester-Rente besser als ihr Ruf ist“

24.05.2019 – Welt
„Deutschland nähert sich südeuropäischen Verhältnissen“

23.05.2019 – Focus online
„Mehr Rente: 53 Euro Fondssparen schlägt 100 Euro betriebliche Altersvorsorge“

KW20

19.05.2019 – Focus online
„Wie viel Altersvorsorge benötigt man? Probieren wir es mit dem 16,4-Fachen des Endgehalts“

19.05.2019 – Stern
„Schritt für Schritt: Fürs Alter sparen? Ein Haus kaufen? Mit diesen Tipps erreichen Sie Ihre finanziellen Ziele“

18.05.2019 – Focus online
“Ist es möglich, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen, wenn man spät mit dem Investieren beginnt?”

16.05.2019 – Welt
„Für das Lieblingsprojekt der SPD hat Scholz noch Geld übrig“

13.05.2019 – Focus online
„Die 4-Prozent-Regel: So gehen Sie Jahre früher in Rente“

13.05.2019 – Focus online
„3 Gründe, warum man den finanziellen Aufwand für die Altersvorsorge falsch einschätzen könnte“

13.05.2019 – Süddeutsche
„Ein subtiles Plündern der Sozialkassen“

KW19

11.05.2019 – Business Insider
„So viel Geld solltet ihr in jedem Alter gespart haben“

09.05.2019 – Spiegel
„Diäten von Abgeordneten steigen auf mehr als 10.000 Euro“

08.05.2019 – Focus online
„Immer mehr Junge fürchten sich vor Altersarmut“

07.05.2019 – Focus online
„Etappenziele bis zur Rente: Diese Tabelle zeigt, ob Sie genug ansparen werden“

06.05.2019 – capital
„Rente – der zähe Kampf gegen die Doppelbesteuerung“

KW18

05.05.2019 – Handelsblatt
„Altersvorsorge muss einfach und billig sein“

02.05.2019 – Welt
„Heils neue Renten-Pläne bergen jede Menge Konfliktpotenzial „

30.04.2019 – Focus online
„Haushaltsbuch für JedermannHier downloaden: Mit dieser Excel-Tabelle bekommen Sie Ihre Finanzen in den Griff“

 

Schlusswort

In den Artikeln werden unterschiedliche Meinungen vertreten.

Nicht alle entsprechen meinen Überzeugungen oder Ansichten, doch es ist wichtig die Unterschiede zu kennen und womöglich seine Meinung zu überdenken.

Wie Du es schaffst, trotz wenig Einkommen jetzt schon für die Zukunft vorzusorgen, liest Du in meiner Serie “33 Möglichkeiten nebenbei Geld zu verdienen“!

Viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg bei der Vorsorge!

 

Was ist Deine Meinung?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

 

Ähnliche Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
Ich, Sebastian Gasior (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Sebastian Gasior (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: